Abwasserzweckverband Illtal

zum Inhalt | zur Navigation | zur Hilfsnavigation

Inhalte

Verbandsgebiet

Das Verbandsgebiet umfasst die Gemeinde Illingen mit ihren rund 19.000 Einwohnern. Zu der Gemeinde gehören die Ortsteile Hirzweiler, Hüttigweiler, Illingen, Uchtelfangen, Welschbach und Wustweiler. Die in der geographischen Mitte des Saarlandes gelegene und von den Wäldern des Illtals umgebende Gemeinde hat eine Fläche von 3653 Hektar.

 

Die sanften Hügel des Prims-Blies-Hügellandes geben der Landschaft im Illtal einen mittelgebirgsartigen Charakter. Verbindendes grünes Band zwischen den sechs Ortsteilen bildet die Ill. Das Flüsschen ist im Rahmen eines Naturschutzprojektes des Bundes umfassend renaturiert worden.

 

Die Gemeinde gehört seit dieser Zeit dem Zweckverband Illrenaturierung an, der das 130 km lange Gewässersystem inzwischen weitgehend naturnah gestaltet hat. Ein 1100 Hektar großes grünes Band entlang der Ill und ihren zahlreichen Nebenbächen ist inzwischen als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Damit werden viele Kilometer Bach- und Flussauen als Lebensadern der Landschaft auch für die nachfolgenden Generationen erhalten.

 

Aus einzelnen Naturschutzprojekten heraus entstand hier im Laufe der Jahre ein umfassendes Leitbild für eine nachhaltige, also dauerhaft umweltgerechte Gemeindeentwicklung. So hatte der Gemeinderat zum Beispiel für Privatpersonen attraktive Förderprogramme im Bereich des Natur- und Umweltschutzes beschlossen. Gefördert werden die Dachbegrünung, die Entsiegelung von Flächen und die Versickerung von Regenwasser, die vom Abwasserzweckverband bearbeitet werden.

 

Illingen ist eine moderne Wohlfühlgemeinde mitten im Saarland, die nicht nur hohe Lebensqualität bietet, sondern auch ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist. So wurden in dieser Gemeinde in den letzten Jahren von mittelständigen Betrieben mehr als 1200 neue Arbeitsplätze geschaffen.

 

Aufgabe des Abwasserzweckverbandes ist es, die anfallenden Abwässer dieser industriellen und gewerblichen Einleiter sowie der privaten Haushalte aufzunehmen, zu kanalisieren und in die Anlagen des Entsorgungsverbandes Saar zu überführen.

 

Auf der Grundlage des Generalentwässerungsplanes der Gemeinde Illingen, wo in einem ersten Schritt der Ist-Zustand und in einem zweiten Schritt der Sanierungsbedarf ermittelt wurde, werden nun nach einem Prioritätenplan hydraulische und bauliche Sanierungskonzepte abgearbeitet, welche die Basis für eine geordnete Abwasserentsorgung mit minimiertem Fremdwasserzufluss bilden.

 



Bilder und graphische Informationen

Verbandsgebiet des AVI
Verbandsgebiet des AVI